Zum Hauptinhalt springen
Dr. Ilja Seifert bei seiner Lesung

LVR-Fraktion feiert 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention

Am 26. März feierte die Fraktion DIE LINKE in der Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention mit einer Veranstaltung. Es wurde Bilanz gezogen, was sich in dieser Zeit positiv verändert hat und wo es noch mangelt. Ein wichtiger Kritikpunkt war dabei das weitere Bestehund tlw. die Ausweitung von Sondereinrichtungen wie Förderschulen oder Werkstätten für Menschen mit  Behinderungen.

Nachdem die Vorsitzende der LVR-Fraktion Ulrike Detjen die Gäste begrüsst hatte, trug Ilja Seifert, Mitglied des Parteivorstandes DIE LINKE und zuständig für Behindertenpolitik, Gedichte aus seinen Büchern vor. Anschliessend sprach Rose Jokic von der Ergänzenden Unabhängigen Beratungsstelle Selbstbestimmtes Leben, Köln, zu 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention und die Umsetzung in Nordrhein-Westfalen (NRW). Grundlage für den Vortrag war der Bericht des Deutschen Institutes für Menschenrechte zur UN-BRK in NRW. Den musikalischen Rahmen bildete die Gruppe Kless mit Klezhmer-Musik.